Mittwoch, 8. Juni 2005

Ein Ratschlag für einige

Meine lieben Kindlein! - Ihr habt keine „kalten Herzen“, doch einige von euch haben eine andere Mentalität, ein in sich verschlossenes Wesen, in welchem in ihrem tiefsten Grund die zarte Liebe zu Mir, ihrem Heiland und Retter Jesus, webt und lebt und wächst, und doch sind diese Herzen in der ständigen Furcht, diese tief in ihnen geborgene Liebe zum Schöpfer wäre noch nicht rein, noch nicht stark, noch nicht unschuldig genug, um in dieser finsteren Welt zu bestehen, und so warten diese Kindlein auf den Moment, wo die heiße Liebessehnsucht ihrer Herzen emporlodert und durchbricht - hinein in die Finsternis dieser Welt, um sie zu erleuchten. Deshalb, Meine Kindlein, seid unbeirrt! Fürchtet euch nicht und fürchtet nicht, ihr seid vom Wesen her ein wenig anders geartet, seid vom Gegner vereinnahmt, sondern allein der Werdegang eurer Seelen entscheidet darüber, inwieweit für euch der Zeitpunkt der heißlodernden Liebe gekommen ist. Und so ihr mehr als Bewahrer der Kontinuität, der Sicherheit und der Grundlage auch in diesem materiellen Leben euch bewahrt habt, um für andere das Fundament ihrer Liebesdienste zu sein, sei es durch das Wirken durch Geld in der Nächstenliebe, sei es durch die Tatkraft der Hände, sei es einfach durch das sanfte Abbremsen und Beruhigen Meiner aufgeregten Kindlein, so ihr diese Aufgabe nun bis zu einer gewissen Entwicklung, bis zu einer gewissen Reife an euch erfahren habt, ist es Zeit, euch davon zu trennen und auf diesem Fundament nun das Haus Meiner Liebe zu errichten.

Es ist recht so, wie ihr gewesen seid, aber da die sehnsuchtsvolle Liebe von euch zu Mir euer Herz mehr und mehr entflammt, ist es nun auch Zeit, diese bisher vertretene Einstellung zu verändern und mit all der Liebe und dem Vertrauen auf Mich eine Neugeburt zu wagen in einem nun für euch beginnenden neuen Leben. Das alte, das kennet ihr wohl, Meine Kindlein, und das alte will euch auf der Stelle halten, will euch packen, fesseln, binden und euren Geist für sich vereinnahmen. Und das ist auch euer vorsichtiges Streben, da ihr wisset: Wenn ihr euch in der Gänze von allem lösen würdet, stündet ihr einzig und allein vor Mir, mit Mir - eurem Jesus, da - und all eure tiefsten Wünsche, eure Zweifel, eure Überlegungen würden sich nun manifestieren können, und wäre eure Liebe nicht rein und stark genug, würden die Zweifel an diese Stelle treten und euch von Meiner Seite lösen. Und deshalb, Meine Kindlein, haben einige von euch diesen Wesenszug, der vor Mir und Meiner Vaterliebe gerechtfertigt ist. Doch ist der Zeitpunkt gekommen, wo ihr in der Seele durch Meinen Geistesfunken stark genug genährt seid, könnet ihr alles loslassen, könnet ihr loslassen eure Umgebung, euer Haus, euer Wohnhaus, eure Wirk- und Lebensstätte und könnet mit Mir zusammen etwas Neues und Wunderbares wagen. Und alles das, was dann geschieht, kommt von Mir zu euch und fließt durch euch in die Umgebung, und so mögen nun einige Meiner in der heißen Liebe zu Mir entflammten Kinder auch ihre unmittelbare Umgebung loslassen und mögen es wagen, sich - nur auf Mich allein verlassend - in ein neues geistiges Zuhause zu begeben.

Meine Kindlein! - Auch Ich verließ seinerzeit Mein Elternhaus, um zu wirken, und für Meine Nachfolger wird dies ähnlich sein, daß sie verlassen ihre alte Wirkstätte zum Wohl und Heil der Nächsten und doch auch immer noch mit ihr im Herzen verbunden sind, doch diesmal nicht mehr über ihr Eigengutes, sondern diesmal allein durch Mich. Beachtet wohl, Meine Kindlein, diese Worte, ob sie für euch nun gelten, die ihr euch als Meine Nachfolger betrachtet, oder ob ihr noch weiter verharren wollet in dieser vor der Welt noch sicheren Position. Doch eines Tages wird an euch alle dieser Punkt herankommen, wo ihr so verfahret, wie Ich euch nun aufgezeigt habe, daß ihr verlasset Heim und Hof und Familie, um alleine für Mich [da] zu sein. Denn Ich, euer Jesus, werde euch alles tausendfältig vergüten, denn was ihr dem Geringsten einer Meiner Brüder habt getan, das habt ihr Mir getan!

So löset euch in der Liebe und Geduld von eurer euch zu sehr vereinnahmenden Umgebung und ziehet um mit Mir, beziehet ein neues Haus, beziehet das Haus der Stadt Jerusalems, wo euer Wirken inniger, stärker, liebevoller ist. Ihr könnet sicherlich ausharren in eurer Umgebung - wohl wahr, aber ihr müßt dann auch bedenken, was euch dort noch hält: Ist es das Sicherheitsstreben, das verharrende Eigengute, oder ist dies Mein Geist in euch, der euch dies verrät? Und solange ihr diese Reife der Liebe nicht habt, rät euch Mein Geist zum Bleiben und Ausharren, zum Ertragen, zum Erdulden, zum Mittragen, zum Erlösen und Befreien. Doch so eure geistige Reife ein bestimmtes Stadium überschritten hat, seid ihr davon selbst befreit, und ihr beziehet das Haus Meiner Liebe durch Mich und Meine Führung allein, und die Wirkung des Wesens der Liebe in euch wird stärker, wird mehr, wird weitaus gesegneter sein als an dieser alten Stätte.

Dies ein Wort für einige Meiner Kindlein, die es im Herzen beachten mögen und sich direkt an Mich wenden sollen, um zu fragen, ob sie an diesem Wort* an Meinen Knecht nun ebenfalls gemeint sind, denn euch alle habe Ich Meinen gestärkten Geistesfunken ins Herz gelegt, der nun - erregt von Meiner Liebe, sich euch mitteilen möchte, um euch diese Worte zu bestätigen oder aber euch noch des Wartens und Ausharrens zu versichern.

Amen. Euer euch liebender Vater Jesus, - Amen.

* bezüglich dieses Wortes

   Kundgaben durch Michael

  Einzug ins Neue Jerusalem