Glaubt an Meine Hilfe

Übergebt MIR eure Sorgen, ICH allein kann sie zum Heile führen. Dazu sagt ihr:

"Vater, viele Sorgen haben wir. Wir finden hierzu kaum eine Hilfe. Nur in Dir, o bester Vater, glauben wir noch eine Rettung zu finden. So gib sie uns, o bester HEILAND, denn sonst sind  wir sehr bedrückt von der Last  der Welt, so daß wir uns kaum  noch recht freuen können.  So, lIebster Vater, stehen wIr  vor Dir und bitten um Dein heiliges Wort, das uns künden soll  Deinen heiligen Willen."

So hört denn! ICH habe in MIR alle Möglichkeiten der Hilfe bereit. Glaubt MIR dies und ICH sage  euch: Dieses Zutrauen an Meine Weisheit und Macht bringt euch schon die ersten Hilfen ein. Wer da aber glaubt, daß ICH ihm nicht helfen kann, da ICH euch scheinbar so ferne bin, der kann Meine Hilfe nicht erlangen, denn es heißt: Nach eurem Glauben soll euch geschehen!

Wer da aber MICH liebt aus der Tiefe seines Herzens, MICH dadurch erfühlt und erkennt in seiner Liebe zu MIR, der kann leicht an Meine Hilfe glauben und er wird seinem Glauben gemäß auch die Hilfe empfangen.

Euer Glaube, daß ICH euch helfen kann und aus Liebe zu euch auch helfen will, ermöglicht erst den Einstrom Meiner Gnade. Ihr öffnet MIR dadurch die Möglichkeit in euer Leben einzugreifen und zwar in einer wunderbaren Weise.

Würdet ihr nicht so viel an die Macht und Hilfefähigkeit der Welt und ihrer Geister glauben, sondern würdet ihr erkennen, daß es außer MIR keine wahre Hilfe gibt, ICH sage euch, ihr würdet täglich Wunder erleben.

Wer von euch glaubt, daß ICH euch im Geiste eures Herzens, eurer Liebe allzeit nahe bin? Wer glaubt, daß ICH euch höre, eure Bitte allzeit zu erfüllen suche, wenn sie Meiner Ordnung entspricht? Wer glaubt, daß ICH frei bin über allen Gesetzen, über allen Ordnungen, über allen Kräften, daß ICH keine Grenzen habe in der Macht, Weisheit und Liebewilligkeit?

ICH sage euch: Ihr glaubt noch zu wenig an MICH, an Meine Gottheit! Denn würdet ihr es tun, würdet ihr MIR alles Gute und Wahre zutrauen, daß ICH es euch gewähren  kann - ICH würde es euch geben, da ihr es dann im freien Willen annehmt, da ihr es im rechten Geist erbittet, im rechten Glauben.

ICH kann keinem Menschen Wunderbares zuwenden, wenn er an Meine Wundermacht nicht glaubt, wenn er nicht glaubt, daß MIR alles möglich ist, daß ICH die Liebe selbst bin, die gibt übers Ermessen; wenn  sie nicht als das erkannt wird, was sie ist; wenn sie nicht um das gebeten wird, was sie geben will in der Fülle.

ICH bin ein überguter Vater; doch ICH will als ein solcher erkannt, gebeten und geliebt sein und ICH sage euch: Meine Gnaden über euch werden dann nimmer enden, vielmehr werden sie zunehmen, je nach eurer Liebe zu MIR, eurer Liebe zu Meinen, Geschöpfen.

Amen

J.W. April 1965

 

Spruch:

ICH bin den  MIR GETREUEN näher denn nah! ICH bin ihre Liebe, ihr Leben, ihre Tat !

ICH bin ihres Wesens innerstes Wesen!

IInhaltsverzeichnis  Teil  I