So sollt ihr MIR Zukünftiges übergeben

 

ICH bin der Herr über alles Schicksal. Oft beschäftigen euch Fragen, welche da eure Zukunft betreffen. Ihr wollt ergründen, in wieweit euer Leben selbst geschaffen ist und wieweit es von anderen Kräften bestimmt wird.

SO hört: Wer MICH lieben würde gleich einem Kinde, das in MIR alle Liebe, alles Leben, alle Seligkeit sucht, der steht ganz in Meinem Machtbereich. Meine Gnade bestimmt all seine Wege. Sie macht ihm alle Wege frei, auf daß er allzeit im Heile stehen kann.

Wer MICH so liebt, der ist durch Meine Gnade gleich MIR ein Herr über sein Schicksal. Er kann schaffen, was ihm seine innerste Liebe gebietet. Keine Kraft kann ihn daran hindern, denn er steht in MIR. Durch MICH ist er in einer fast  allmachtigen Schaffenskraft.

Wer frel seln will von allen  Fesseln des Schicksals, seien sie selbst geschaffen oder aus fremder Beeinflussung, der folge MIR nach, allein MIR! Er nehme Mein Kreuz auf sich, die reine, weltverleugnende Liebe.

ICH sage euch: Wer dies nicht tut, der ist sich selbst kein guter Freund, da er sich selbst viel Elend schafft, direkt und indirekt. Wer eines unvollkommenen Willens ist, der zieht Unvollkommenes an, ihm wird immer wieder Unvollkommenes widerfahren.

Wer einen weltergebenen Willen hat, der macht die Welt und deren Kräfte über sich mächtig. Er gibt dadurch jenen Kräften eine Wirkungsmöglichkeit in  seinem Leben, welche Übles und Unvollkommenes schaffen.

Euch werden oft noch Fragen aufsteigen, welche beinhalten:

Wie kann ein zukünftig geplantes  Geschehen zum Segen verwandelt werden?

Darauf sei euch gesagt: Wer MICH liebt, in dieser Liebe mächtig wurde, der sagt zu MIR:

"Liebster Vater JESUS, Dein allzeit heiliger Wille geschehe, er allein. 0 Vater, nimm diese Lebenslage als Deinen Besitz an, verwandle ihn nach Deiner heiligen Liebe und Gnade. Vater, nehme alle schicksalsgestaltenden Kräfte in Deiner heiligen Vaterliebe auf. Lenke sie so, daß sie allein Heil und Segen schaffen.

Bester Vater, gebiete den Mächtigen der Finsternis, daß sie uns ferne bleiben und sich uns nicht nahen können mit ihren, bösen Kräften. Vater, laß nichts Böses zu! Vater, Du als die heilige Liebe, sei uns zugegen, Du seist ganz allein der Herr, unser Beschirmer. Liebster Vater JESUS, Du bist gut, über das Ermessen liebevoll. Erfülle meines Herzens Sehnen!

Laß Heil geschehen, wo Menschen nur Unheil schaffen würden. Bester Vater, laß nichts Böses zu um Deiner heiligen Liebe willen, welche allzeit bereit ist, unser Kreuz auf sich zu nehmen, um uns dadurch zu befreien aus aller Not des Leibes, der Seele und des Geistes.

Vater JESUS, alles in allem ist Dein! Dein allein heiliger Wille geschehe jetzt und in alle Ewigkeit. Amen"

So bittet MICH, euren heiligen Vater im Herzen und ICH sage euch:

ICH werde euer Flehen erhören und MICH euer erbarmen und all das zum Segen führen, das ihr MIR übergeben habt, auf daß ICH es segne und verwandle zum Heile. Amen.

J.W. .10.2.1966 .

Inhaltsverzeichnis  Teil  I