J.H. Nr. 6                                                                       7. 7. 1957

 

Das Bewußtsein der Gegenwart Gottes

 

Meine lieben Kinder.

O kommt, Ich will euch den Weg zu Mir zeigen. Besonders allen Kindern, die sich mühen und plagen, die kämpfen um frei zu werden von ihren Schwächen und Sünden. Kommt her zu Mir, denn welchen Ich frei mache, der ist wahrhaftig frei für immer. Werdet nur nicht mutlos, sondern bemühet euch, Mich ernstlich in eurem Herzen aufzunehmen, daß Ich euch segnen kann. So ihr es lernet und fleißig übt wieder in euer eigenes Herz hinein zu lauschen, dann lasse Ich Mich von euch finden.

Meine Vaterliebe ist die reinste und höchste Liebe und ist unermeßlich. Finde Ich im Herzen eines Kindes die Liebe zu Mir und den Ernst, Meine Wege zu wandeln, dann übernehme Ich sogleich die Leitung des Kindes. Ich nur allein kann eurem Herzen Frieden und Freude schenken. Mein Leben ist ja ein Leben des Friedens, der Freude und der Kraft.

Meine lieben Kinder, habt ihr denn gar keine Sehnsucht dieses himmlische Leben in euch zu suchen? Wo seid ihr denn mit euren Gedanken? Habt ihr Herzensgedanken? Pflegt ihr Gedanken eures Herzens? Ich, euer Vater, dringe in euer Innerstes ein und möchte euch frei, möchte euch selig machen. Jetzt schon. Heute schon. Warum zögert ihr, euch Mir restlos auszuliefern? Was hindert euch daran?

Kommt. Denn Ich will eure Herzen öffnen, Ich gehe durch eure Reihen und viele Engel sind bei euch, sowie viele selige Geister. Kommt doch wie ihr seid. Kommt in der Liebe eurer Herzen. Wie könnt ihr das? Indem ihr euer Herz durch euren Geist mit Mir verbindet.

Meine Kinder, ihr lebt in ernster und großer Zeit, in einer Zeit, wo die Finsternis ihr Äußerstes versuchen wird, in euch Zweifel und Schwierigkeiten hervorzurufen, um euch den Weg zu Mir zu versperren. Mein Gegner versucht euch den Weg zum Frieden, den Weg zur Freude, den Weg zur Kraft abzuschneiden.

Auch euch werden die Menschen nach euren Taten beurteilen. An den Früchten werden sie euch erkennen. Denn die Zeit ist vorüber, wo sie nur den Worten glauben. Wie sind denn nun eure Werke? Prüfet euch selbst, sind sie voll Kraft, voll Liebe? Seid ihr auch erfüllt mit der ganzen Fülle Meines Lebens?

So kommt, Meine Kinder, auf daß Ich euch beten lehre: „Vater errette uns von dem Bösen, von der Sünde, von dem Urheber.“ Dies lehrte Ich euch als Jesus Christus. Wohl hört ihr oft die Worte, aber wie wenig nehmt ihr sie im Inneren auf und bewegt sie im Herzen. Nehmt doch meine Worte liebend auf und ihr werdet nicht im Zweifel sein, wer zu euch redet.

Das ist ja euer Unglaube, das ist ja die große Finsternis, das ihr Mich nicht erkennet, daß ihr noch fraget: Was sollen wir glauben und wem sollen wir nun glauben? O merket auf, Meine Kinder: Ich bin nur im Menschenherzen selbst zu finden. Da ist euer Vater Jesus Christus, euer Freund, euer Bruder, euer Erlöser, Tröster und Heiland.

Was sagt euch Mein Evangelium? Ihr sollt leben als Christen, nachdem ihr Christus als euren Erlöser gefunden habt. Das heißt: Ein reines Leben, ein vollkommenes Leben könnt ihr haben, so ihr Mich erkannt habt und in Mir verbleibt. Ich bin heilig. Selig seid ihr, die ihr Meine Heiligkeit annehmet. So jaget doch nach dem Frieden gegen jedermann. Liebet. Lebet die Liebe, daß ihr die Heiligkeit erlanget.

Ihr habt doch die Sehnsucht, Mich, euren Jesus, euren Vater und Herrn zu schauen. Darum haltet Meine Gebote, lebt nach Meiner Lehre und es soll euch eure Sehnsucht erfüllt werden. Meine Verheißungen sind wahr. Meine Kinder, seid voll Hoffnung, voll Glauben, voll Vertrauen. Dann muß der Böse von euch weichen. Und ihr seid geborgen in Meiner Liebe.

O sagt, brennt nicht euer Herz, wenn ihr euch ein Leben in Mir vorstellt? Ihr könnt ein Leben der Heiligkeit, der Vollkommenheit, der Reinheit führen. Eine Vollkommenheit, die der eures Vaters in einer bestimmten Weise nahe kommt. Eine Heiligkeit, die der eures Gottes gleicht. Eine Reinheit, die der Reinheit Jesu Christi entspricht.

Warum seid ihr so furchtsam und erschreckt und fragt in eurem Herzen ob das möglich, ob solches zu erreichen ist? Meine Kinder, aus euch könnt ihr es nicht, das steht fest. Doch Ich, euer Jesus Christus, kann und werde euch in diesen Zustand versetzen und erhalten.

Danket Mir und frohlocket demütigen Herzens, daß Ich euch dieses verheißen habe. Betet Mich an in eurem Herzen. Kommt, o kommt Meine Kinder und bleibet in Mir, in Meiner Liebe, Weisheit und Kraft. Seht, die Liebe ist nur dann vollkommen, wenn Ich selbst in eurem Herzen wohne, wenn ihr auch alle jene liebt, durch welche ihr in Anfechtungen kommt. Ich bin die Liebe. Wer in Mir bleibt, der ist dadurch vollkommen, wie Ich, euer Vater, es bin.

Begreifet dies in aller Demut eures Herzens. Wem Ich zum einzigsten Bedürfnis geworden bin, der steht in Meiner Göttlichen Vollkommenheit, weil er in Meiner Liebe gegründet und gewurzelt ist. Ebenso bewirkt Meine Göttliche Vaterliebe in euch auch die Heiligkeit. Im 13. Kapitel des Korintherbriefes dürft ihr erkennen, wie die wahre Liebe beschaffen ist. Nehmt diese Worte in euch auf. Bewegt sie im Herzen und lebt sie in der Tat.

Lebt ihr die wahre, demütig, selbstverleugnende Liebe? Ist euer „Ich“ in Wahrheit gestorben? Prüfet euch ernstlich. Es heißt: „Die Liebe ist langmütig.“ Seid ihr auch immer geduldig? Wie traget ihr? Wirklich ohne Klagen und Murren? Wie hofft ihr? Seid ihr noch verzagt? Voll Sorge, voll Verzweiflung? Kommt noch Ärger und Zorn in euch hoch? Wie oft wird auch bei Meinen Kindern noch durch Mißtrauen, Neid, Eifersucht und Geltungsbedürfnis die Gemeinschaft zerrüttet.

O lebet die Liebe. Immer wieder rufe Ich es euch zu. Dringet doch hinein in euren Himmel der Sanftmut und Demut. Auf daß ihr vollkommen seid, denn die Liebe treibt alle Furcht und alle Sünde aus. Meine Kinder, nun fraget ihr: Vater, wie können wir das erreichen? Wie können wir Herr unserer Sünden werden? Meine Kinder, ihr wißt doch, daß dies nur durch Mich, euren Erlöser Jesus, möglich ist.

Ihr habt Mich erkannt und als euren Heiland angenommen, doch die Begierde, die Sünde will nicht von euch weichen. Woran liegt das? Seht, ihr geht den Weg des Kampfes gegen eure Versuchung. Ihr habt den Willen zum Kämpfen und erlebt doch immer wieder die Niederlage statt den Sieg. Habe Ich, Jesus, euch in meinem Evangelium gesagt: ihr sollt gegen die Versuchung kämpfen und ringen? O nein. Ich sage euch vielmehr: Ihr sollt die Sünde meiden. Ihr sollt fliehen vor ihr. Denn niemals könnt ihr gegen die Versuchung kämpfen.

Wohl sagte Mein Apostel Paulus: Kämpfet den guten Kampf - welchen Kampf? - Den Kampf des Glaubens. Ein Kampf des Glaubens kann kein Ringen sein. Ihr sollt nicht ringen, sondern dem Bösen widerstehen. Ihr sollt stehen, nicht ringen. Im Glauben stehen heißt: MICH alles tun lassen. Seht, Meine Kinder, ICH BIN größer und mächtiger als der, der in der Welt ist. Der Sieg wird geglaubt und nicht erkämpft.

Das Geheimnis des Sieges bin Ich, der Christus in euch. Mit Mir allein, nur im Glauben an Mich, wird die Welt und die Sünde überwunden. Paulus erkannte, daß Ich den Sieg für Alle erstritten habe. Deshalb sagte er auch: „Nun lebe nicht mehr ich, sondern Christus lebt in Mir.“ So erkennet auch ihr, Meine lieben Kinder, daß geistiges Leben nur durch Meinen Heiligen Geist gefördert wird und Ich, Jesus Christus, das Brot des Lebens bin.

Dann erst übet euch, daß ihr gute Werke hervorbringen könnt, dann erst bewirkt Mein Segen in euch ein herrliches Wachsen in der Gnade. Nicht die Nachahmung Christi, sondern Meine in euch wohnende Gegenwart ist das Geheimnis beständigen Triumphes. Ich will euch mehr sein als nur ein Beispiel. Ich bin ja euer Leben selbst. Seht, ihr könnt nicht einmal die von euch geschätzten Männer und Frauen nachahmen, um wieviel schwieriger würde es sein, Mich, Jesus, nachzuahmen.

Meine Nachahmer seid ihr nur in der vielen Drangsal, des Evangeliums willen, denn da heißt es: Der Knecht ist nicht größer als sein Herr. So seid Meine Nachahmer in diesem Sinne, daß euer Geist stets zum Vergeben bereit ist. Ja, Ich will euer Leben durchdringen. Ich will Wohnung in euch nehmen. Mein Leben erfülle euch. Nicht nur geistige Kraft und göttlicher Einfluß, sondern Mein vollkommenes Leben sei in euch. Ich will euch völlig besitzen und leiten. So laßt Mich eindringen in euer ganzes Wesen. Dann bringe Ich alle guten Gedanken in euch hervor. Ich wirke in euch. Ich befähige euch, daß ihr diese Gedanken in gute Taten umsetzen könnt. Das ist ja die Kraft, die über euch kommt. Ich in euch.

Durch die Liebe, den Glauben, das Vertrauen, durch die völlige Hingabe kann Ich in euch Wohnung nehmen. Und dann ist: Friede, Freude und Kraft euch zu eigen. So seid ihr nun Mein völliges Eigentum geworden. Meine Freude ist eure Freude. Solche Freude hatten jene drei Weisen aus dem Morgenland, als sie den Stern sahen. Meine Gegenwart in euch ist das kostbarste Licht, was ihr in dieser lärmenden, unruhigen Welt erkennen sollt. Nur in euch habt ihr Mich ganz. Eine Fülle von Freude ist's, vor Meinem Angesicht zu stehen, als Gotteskind das ständige Bewußtsein von Meiner Gegenwart zu haben.

Betet in eurem Herzen: Wo ich bin und was ich tu, sieht mir Gott mein Vater zu. Dieses ständige Bewußtsein Meiner Gegenwart macht euch rein, macht euch frei von aller Sünde. Erkennt es doch in eurem Herzen, Meine Kinder. Habt Mich lieb. Nur wer demütig-liebend vor Meinem Angesicht steht, vernimmt Meine Stimme in sich. Das ist ja euer Trost, eure Seligkeit, daß ihr mit Mir Zwiesprache halten dürft. Vereint mit Mir könnt ihr die schwersten Aufgaben vollbringen. In Mir habt ihr Kraft, Ruhe, Frieden, Gelassenheit und Freude.

Das ist es, was Ich, Jesus, mit den Worten sagte: „Ihr werdet erkennen, daß Ich in Meinem Vater - der Ewigen Liebe - bin. Und daß ihr in Mir seid und Ich in euch bin.“ Deshalb, Meine Kinder, ist eure völlige Übergabe so wichtig. Euer Herz soll von allen Dingen leer sein, denn Ich will euer Herz ungeteilt besitzen.

So kommt, Meine Kinder, vor Mein Angesicht. Schenkt Mir euer ganzes Herz, um eurer Seligkeit willen. Dann habt ihr große Freude. Dann ist euer Herz von Meiner Liebe erfüllt und Ich kann euch hineinstellen in die finstere Welt des Unglaubens, der Lieblosigkeit, auf daß Mein Licht durch euch leuchte und Meine Liebesstrahlen die kranken, verlorenen Menschen erwärme. So finden sie zurück durch euch, zu Mir.

Selig seid ihr, so ihr in Meiner Liebe bleibt, ihr werdet allzeit Mein Angesicht sehen. Selig seid ihr, die ihr Mich im Herzen tragt, denn ihr werdet den Himmel auf Erden haben.

                                                         Euer Vater in Jesus. Amen.

+ + + + + + +