Donnerstag, 30. Oktober 2003

Zum heidnischen „Halloween"

Schreibe, Mein Kind, ein mahnend Wort an alle Eltern, Lehrer, Erzieher und Verantwortlichen für die Jugend und Kinder: Steuert dem Greuel und falschem Brauch aus fremden Landen! Der Geist der Dunkelheit überzieht euer Land, und die Mächte der Finsternis treiben ihr Spiel mit den jungen Seelen der Kinder, die noch - weich und formbar - allen Unsinn ebenso annehmen wie die lichten Kräfte. Der Brauch, den ihr „Halloween" nennet, soll nun die Schranken brechen und mancher Fall von Besessenheit und Unzucht, von Irresein und Spuk wird euch aufschrecken. Kindermord ist schon Alltag, doch Seelenmord wird mit vollem Wissen und ohne Gewissen betrieben.

Die Stätten, in welchen Kindern und der Jugend erste Begriffe von Himmel, Licht und Liebe beigebracht werden sollen, degenerieren zu Stätten des Antichristen, und Gruselfeste sollen die Seelen der Kinder abstumpfen und schon recht früh zum Futter Meines Gegners bereiten. Nicht nur Fasching, Karneval, Toben und Kriege (Kriegsspiele) werden an der Tagesordnung im Jahreslaufe sein, welche den Menschen verderben und reif machen für die Hölle, denn schon mitten im Jahr wird der Horror eingeführt, und das Weh und Ach der Mütter wird verhallen, wenn die Seelen ihrer Kinder verrohen und verderben, denn die Generation wird ihnen den Mund stopfen und ihre eigenen sogenannten Feste und Traditionen einführen, die der Weg nach unten sind, gepflastert mit Bräuchen und Greueltaten der Heiden. So wird der Kirche ein Mahnmal ihres eigenen Versagens errichtet und den Familien und Erziehern ein trauriges Zeugnis ihrer Unfähigkeit und leichtsinnigen Lauheit.

Lieblos ist das Land geworden, jetzt wird es kalt und dunkel. Verfolgung und Vertreibung der wahren Christen wird einkehren, steuern die wenigen Wissenden nicht gemeinsam und stark im Geiste Meiner Liebe dagegen. Doch bevor die Sonne aufgeht, ist die Dunkelheit und Kälte am stärksten und die Verwirrung im Lande der Germanen groß. Fremde Völker fallen ein und überschwemmen das Land mit ihren heidnischen Vorstellungen und Bräuchen, und alles wird einst toleriert und als normal betrachtet, mitgetrieben und unterstützt. Die Lüge hält ein Festmahl und Ich, der große Warner in der Liebe, werde ausgelacht, verspottet, geschlagen und wieder und wieder ans Kreuz geschlagen durch den Verlust und den Tod jeder einzelnen Seele, die Mich nicht erkennen darf für lange Zeit, da sie bewußt auf Umwege und Abwege, auf finstere Pfade des Todes, der Hölle und der dunklen Mächte geführt wird.

Ihr Kinder alle, wachet auf! - Ihr sollet Gotteskinder, Erben des großen Königs der Liebe werden! Bewahret eure Herzen im Guten, im Lichte der Wahrheit und in der barmherzigen Liebe. Dies ruft euch zu ein um euch besorgter, liebender und auf euch wartender Vater. Machet Mich nicht zum Bettler am Wegesrand! Feiert nicht das Fest der Toten, sondern kehret ein in die Herzen eures wahren Himmels. Wachet auf, ihr Verantwortlichen, und wehret den Anfängen des Dunklen und Bösen, auf daß die Woge der Früchte des Dunklen euch nicht überrolle und ihr nicht zermalmt werdet von den Mächten, mit denen ihr jetzt noch Schabernack zu treiben meint! Die Süßigkeiten, die ihr erhaltet, sind Gift für die Seele und Tod für den Geist. - Wehret den Anfängen, noch ist es Zeit!

Dies ruft euch zu: Euer Vater Jesus, - Amen.

(siehe www.google.de, Stichwort „Halloween")

24. Januar 1994 – II

 

Donnerstag, 31. März 2005 - II

Niemand kann zwei Herren dienen, er muß sich entscheiden !

So sprich, Mein Kind: Der Antichrist, ein Lichtengel Satans, nach außen hin wohltätig und heilsam, bezeichnet als „Maitreya", wird den stummen Papst ablösen wollen. Auf der geistigen Ebene tobt ein Kampf ohnegleichen, und Ich bereite die Meinen vor, sich ins stille Kämmerlein zurückzuziehen und allda auszuharren die kommende Zeit, wenn der Krieg des ehemaligen Antichristen mit dem zukünftigen Antichristen ausbricht, denn es sind unter den Obersten Legionen versammelt, und keiner will seinen Thron freigeben. Viele wollen herrschen unter Satans Regie, und jeder hat seinen Posten inne im Reiche der Materie und im äußeren Machtgehabe der einen Welt.

Da aber Mein Reich nicht von dieser Welt ist und von innen her aufgebaut wird in den Meinen, kann Mein Reich nicht bedroht werden, denn Ich bin Herrscher über Himmel und Hölle. Und so, Meine Kinder, mag toben die Welt und sich reißen um Posten und Aufträge, doch ihr Meinen seid im Gebete geschützt, in der Kraft Meiner Liebe aufgehoben, hinter dem Schild Meiner Wahrheit geborgen. Und mögen die Pfeile auf den geistigen Ebenen auch regnen und versuchen, die Meinen zu treffen, so wird ihnen doch kein Leid geschehen, da Ich – ihr Erlöser Jesus Christus, der Auferstandene, der alleinige Wahrheitsinhaber - ihr alleiniger Schutzherr bin.

Meine Kinder! - Ihr werdet die Wogen der Höllen an euren Herzen anbranden spüren, und viele werden auch eine leichte Sehe haben, doch die völlige Offenbarung der Apokalypse kann Ich euch nicht in dem vollen Ausmaße zumuten, da ihr sonst schwankend werden könntet und euch Furcht ergreifen könnte. Darum rufe Ich euch zu, ihr Schnitter und Ernter der Wahrheitslehre Meiner Liebe: Ziehet euch die nächsten Wochen fleißig in euer Herzenskämmerlein zurück und beobachtet nur - im Innersten geborgen, in Meinen Händen geschützt – das Weltgeschehen.

Der Papst wird sterben, und seine stumme* Stimme ist schon ein Zeichen, daß das Kirchengefüge der letzten 2000 Jahre so, wie es bisher bestanden ist, nicht mehr bestehen wird. Der stumme Ostersegen eines zweischneidigen Menschen, eines Menschen, der sein Herz in der Macht verwoben hatte und andererseits - nach außen hin und zum Teil auch nach innen - Mich liebt und doch Meine Mutter des Leibes auf Erden mehr verehrt als Mich, den Schöpfer Himmels und der Erden, er wird verstummen und erst im Jenseits erwachen und erkennen, was er falsch gemacht hat. - So werden sich die Strukturen in den alten vatikanischen Gewölben wieder neu organisieren und bilden, doch ihre geistige Macht ist vorüber. Die Menschen werden den Boden unter den Füßen verlieren, wenn sie sich nicht im Herzen an ihren liebsten Vater Jesus wenden - an Mich, euren Herrn und Meister, euren Vater und Bruder Jesus.

Meine Kinder, harret aus! - Noch 5 Jahre tobt der Endkampf, dann wird sich entscheiden: Wer sich in den Frieden des Herzens Meiner Liebelehre begeben hat, der wird geborgen sein und das Friedensreich in sich erleben. Wer noch wankt und nicht den Mut hat zur völligen, zur absoluten Selbstverleugnung, wird mit in das Räderwerk des Antichristen gerissen werden, denn niemand kann zwei Herren dienen, er muß sich entscheiden! Ein jeder muß sich nun entscheiden, ob er Mir – seinem Gott und Schöpfer, seinem Erlöser Jesus Christus – angehören möchte und in Meinem Reiche mitarbeitet oder ob er der Hölle kurzzeitig frönt und dann von ihr zermalmt wird. Denn Satan lohnt den Dienst der Seinen schlecht! Es ist am Ende immer der Galgen zu sehen, der Galgen der Selbstgerechtigkeit, der Unbarmherzigkeit, der Lohn der Welt, Undank und Tod. Der Tod ist der Sünde Sold, und wer nicht aufhört zu sündigen, bekommt den Sold, den er verdient hat.

Meine Kinder! - Versammelt euch im geheimen und schweiget, wenn ihr aus der Versammlung hervorgehet. Schweiget, kehret ein in eure Herzenskammer, denn die Meinen sollen geschützt bis zum Tage des Pfingstfestes verbringen, um dann zu erleben die tiefere Weihe der Ausgießung Meines Geistes und des Erstarkens Meines ungeschaffenen Geistes in euren Herzen, des Geistes der Liebe, der euch die Erleuchtung, die Wahrheit und das Leben bringt in Fülle.

Meine Kinder! - Zögert nicht, bei Mir zu bleiben, eurem Vater zu vertrauen und vorwärts zu schreiten in das neue Reich! Ihr seid mit dabei, das Jahr hat begonnen. Schreitet vorwärts, schreitet weiter in der Selbstverleugnung und in der Auferstehung des Fleisches der Seele von den Toten. Vereinigt euch mit eurem Geiste aus Mir und werdet - lebendig mit Mir verbunden - eine Herde.

Amen. Euer eine Hirte Jesus Christus Jehova Zebaoth, - Amen.  

* verstummte

 

Sonntag, 19. Juni 2005

Auf dem Kapellenberg im Spessart

Das geistige Zeitalter ist angebrochen

So sprich, Mein Kind, unverzagten Herzens und erkenne, daß die Angriffe nun vom Gegner fast ununterbrochen auf allen Ebenen und auf alle mögliche Weise gestartet werden, um euch mürbe zu machen. Die meisten Menschen wissen nichts von der Scheidung der Geister oder gar Unterscheidung der Geister, sondern sie leben in ihrer alltäglichen Art und Weise ihr angelerntes Christentum und können sich auf die Art dann auch nicht adäquat befreien von allen möglichen Angriffen des Gegners, weil sie ihn nicht als solchen erkennen, sondern [sie] eher als Schicksalsschläge bezeichnen. Sie sehen nicht das geistige Geschehen hinter einer Sache, sondern beginnnen, Mitmenschen zu beschuldigen oder Gründe zu suchen oder Analysen durchzuführen, um auf der Endlosschleife doch zu keinem Ergebnis zu kommen, was ihnen aber nicht bewußt ist.

Und so ist auch dieses Geschehen zugelassen, daß deine Mutter in völliger Hilflosigkeit in Meine Arme sinken mußte, um zu erkennen, daß Ich - der einzige Retter und Heiland - fähig bin, sie in jeglicher Situation und selbst nahe vor dem Tode zu beschützen und zu bewahren, denn ihre Zeit ist noch nicht um. Doch die Gebundenheiten und Schnüre sind auch noch nicht losgelassen, so daß sie immer noch Hilfe in der Welt, in Umständen, in Ärzten oder bei den Kindern sucht. Und so geschieht es bei vielen. Jeder ist auf eine Art oder die andere in Richtung Hilflosigkeit getrieben, und Ich nutze diese Schwächen, um sie auf dieser harten Schiene dann doch letztendlich zu Mir zu treiben und von der Welt abzunabeln. Viele Kinder sind wie geistige Schwämme, ziehen vor lauter Liebesleben alles Mögliche an sich und können nicht unterscheiden, welches für sie gut und welches gefährlich werden könnte, welches Geschehen sie an den Rand der Hölle bringt und welches Geschehen sie in Meine Arme treibt.

So ist euer Leben ein beständiges Auf und Ab: Mal scheint die Sonne, mal gibt es Sturm und Regen, mal Kälte, mal wieder Schnee und Frost, dann wieder ein laues Frühlingslüftchen oder ein heißer Sommertag. Sehet hinter allen diesen Wetterzuständen auch Gefühlszustände oder geistige Zustände, und ihr könnet erkennen, daß die geistige Welt nun immer mehr und schon sehr stark in eure irdische Welt hineinragt und ein Verschmelzen beginnt, ein Verschmelzen von Himmel, Geisterwelten und Erde. Ja, auch euer Leben auf Erden ist ein geistiges Wandern, eine Gratwanderung zwischen Hölle und Himmel in euch selbst, denn euch ist bekannt an euren eigenen Gefühlszuständen, wann ihr - nahe an die Hölle herangeführt – Widerstand leisten müsset und Anfechtungen bestehen müsset und wann ihr – in den Himmel erhoben – Trostzustände erleben dürfet, Lichteinfluß empfanget und Meine Nähe empfinden könnet.

So ging es Mir auf Erden – und wahrlich: Ich hatte es am allerschwersten, denn Ich war ganz Mensch und habe Gott in Mir als größte Licht- und Liebesfülle empfunden und mußte trotzdem die Anfechtungen des Hochmuts und der Fülle der Gottheit überstehen, indem Ich allezeit Meinen Willen nutzte und sagte: „Ich will lieber sterben, als diese oder jene Sünde zu begehen!" Und so geht es Meinen Nachfolgern. Schulet euren Willen so, daß ihr ihn mit Meinem Willen vollkommen verbindet und saget: „Laß mich lieber sterben, als daß ich eine Sünde begehe, Vater! Mein Herz sei rein, in der Liebe entbrannt zu Dir!" Denn die, die reinen Herzen sind, sind voller Licht, Liebe und Gnade und von Liebe entbrannt, und dieses Liebesfeuer reinigt ihre Herzen und macht sie rein und beweglich für die Einflüsse des heiligen Geistes aus Mir. Und so seid ihr, Meine Kinder, zwischen Himmel und Hölle auf der Erde gestellt. Die Hölle liegt in Keimen in euch, und sobald eine Anfechtung oder eine Verführung kommt, folget Meinem Willen, gehet in den Gehorsam und rufet: „Vater hilf! Laß mich bestehen diese Prüfung und erkennen, welcher Geisterangriff nun wieder auf welche Art gestartet wird!" Denn nun versucht Satan es auf alle mögliche Weise. Er schickt seine Sinnlichkeitsscharen vor. Wenn diese abgewiesen sind, dann schickt er die Haßscharen oder die, die Ängste, Todesängste und Befürchtungen in Meinen noch schwächeren Kindlein auslösen. Er schickt Scharen in das Umfeld zu euren Freunden, die noch etwas schwächer auf den Beinen sind, zu euren Lieben, zu euren Brüdern und Schwestern, zu euren Eltern, zu euren Kindern und versucht auf die Art und Weise, Einfluß zu bekommen, um euch in Irritationen, in die Vielfalt zu ziehen.

Doch allezeit bin Ich euer Vater, euch zur Seite, und sobald ihr erkennet, welches Geschehen von welcher geistigen Richtung her beeinflußt wird, könnet ihr dieses Geschehen schon im Vorfeld Mir übergeben. Bei Mir ist die große Abraumhalde, bei Mir ist die große Vorratskammer. Ich bin Der, Der alles annimmt und aufnimmt. Lasset euch nicht beirren! Böse Gedanken, Verführungen können an euch herantreten. Erkennet, daß diese nicht von euch sind, und daß ihr sie mit dem Willen sofort abwehren könnet. - Wisset und saget allezeit:

„Jesus Christus, Dein Wille geschehe!" Ein anderes Machtwort ist: „Jesus ist meine Kraft und Stärke, Jesus Christus ist unsere Kraft und Stärke!" - Wiederum ein anderes Wort: „Nicht, wie ich will, sondern wie Du willst, Jesus, das soll geschehen!" Und wiederum berufet euch auf Meinen Namen: „Im Namen Jesus Christus, weiche von mir, Böses! Weichet und lasset euch belehren und helfen von den lichten Helfern. Jesu Scharen führen euch an die rechten Plätze, wo ihr weiterkommet. Doch wenn ihr bösartigen Sinnes seid und wirklich aus der tiefsten Hölle uns nur vernichten wollet, dann weichet im Namen Jesus Christus auch wieder dahin zurück, ihr Unbelehrbaren!"

Meine Kinder! - Das geistige Zeitalter ist angebrochen. Die Geisterscharen kämpfen ununterbrochen auf der einen wie auf der anderen Seite. Es ist Endzeit, die Zeit des Kampfes Christ gegen Antichrist. Lernet jetzt, die Weisheit in eure Liebe einfließen lassen, lernet jetzt, eure Gefühle unter die Kontrolle des Willens - Meines Willens und Meines Gesetzes der Liebe - zu bringen. Lernet, Mir zu gehorchen und starke Pfosten des Glaubens zu bleiben – ja, lernet, euch mehr im Glauben zu bewähren als in der Schauung oder im Wissen oder in der Gewißheit. Bleibet im Glauben und fühlet das Vertrauen, welches aus dem Glauben, aus dem unbedingten Glauben an Meine Macht und Herrlichkeit an Meinen Namen Jesus Christus erwächst.

Meine lieben Kinder! - Ich habe euch hier auf diese Höhe geführt. Ich Selbst war sehr oft auf den Höhen Meines inneren Geistes. Ich stärke euch nun mit Meinem Segen, mit Meiner Kraft, mit Meiner Liebe, damit ihr gestärkten Glaubens und Vertrauens wieder in das Tal der Niedrigkeit, in die Beugung zurückkehren könnet. Beuget euch allezeit unter Meinen Willen, Meine Kinder, und ihr werdet in die Wiedergeburt eingeführt und erkennen, daß die wahre Freiheit des Geistes nur in der wahren Verbindung mit Mir, eurem Vater Jesus Christus, sein kann, bestehen kann für alle Zeit.

Amen. Euer Vater Jesus, - Amen.

 

Samstag, 9. Juli 2005 – II

Die Zeit des Antichristen tobt, doch Meine Zeit kommt auch, und das ist die Friedenszeit

Und so empfindet ihr allezeit Meine Nähe, so ihr euch ganz tief in eure Herzen zur Ruhe, in die tiefstinnere Stille begebet. Ohne diese Stille ist die Verbindung nur sehr schwer aufrecht zu erhalten. Die äußere Welt brüllt den ganzen Tag. Sie schickt ihre schwarzen Reiter aus, um den Krieg zu künden. Und so sehet ihr auch nun in diesem Geschehen im Lande, welches selbst so häufig die Kriegsschiffe ausgesendet hat, das böse Heulen und Zuschlagen. Die Stadt, in welcher der Antichrist selbst seine Füße auf die Erde setzt, ist erschüttert worden. Sie wurde heimgesucht von der schwarzen Magie, die sie selbst über Jahre hinweg aussendete und nun Unschuldige zum Opfer wurden.*

Meine Kinder! - Ich künde euch die Wahrheit, Ich künde euch die Endzeit, Ich künde euch Licht und Finsternis zugleich auf Erden, denn die Finsternis will das Licht bekämpfen, doch wird sie jetzt gebannt vom hellsten Lichte Meiner Wahrheit. Ich bin das Leben, die Liebe und komme als die reinste Wahrheit, um mit den Meinen zu kämpfen gegen die Lüge und den Fürsten der Finsternis. Es währet noch eine kurze Zeit, dann ist er niedergerungen. Doch bis dahin sind auch alle Herzen entflammt – entweder in der Liebe zu Mir, dem Gekreuzigten, eurem Vater Jesus Christus, oder im Haß, um gebannt zu werden in eine Endlosschleife der Materie. - Überleget es euch, Meine Kinder! Haltet an, haltet durch, haltet zusammen! Die Zeit des Antichristen tobt, doch Meine Zeit kommt auch, und das ist die Friedenszeit.

Amen. Euer Vater Jesus, - Amen.
 

*Betrifft Terroranschlag in London mit vielen Toten und Verletzten

 

Samstag, 6. August 2005


Erkennet die Wahrheit in Meinen Worten


Die Entrückung ist die geistige Wiedergeburt der Meinen. Nichts korreliert mehr in ihnen mit der alten Erde. Die alte Erde wird vergehen, sagte Ich euch voraus in vielen Weissagungen Meiner alten und neueren und neuesten Propheten, Meiner Wortträger, Meiner Verkünder der Endzeit. In über 9000 Kundgaben bereitete Ich euch vor, zu erkennen die Zeichen der Endzeit, die nun auf dem Höchstmaße so leuchten und die Zeit zu erkennen ist, in welcher die alte Erde vergeht und welche nur die Blinden im Geiste nicht erkennen können, daß sie begonnen hat im letzten Kriege mit der Materie und der alten Welt. Die Meinen erkennen dies offenen geistigen Auges, denn ihre Seelen sind so weit hineingezogen in ihren von Mir ihnen eingelegten göttlichen Geist, so daß der Geist sie erleuchtet und sie die Umstände, die Zeichen der Zeit, die Beschaffenheit der jetzigen Erdperiode erkennen läßt.
Meine Kinder! - Der Untergang der alten Erde findet zuvor in euch selbst statt. Nichts, was euer vergangenes Leben betrifft, wird euch mehr hindern können, der Entrückung entgegenzuwachsen im wachsenden, sich selbst verleugnenden Leben, im aufrechten Sitzen in der Stille, in der Zucht des Körpers und der Seele, durch den Geist, durch den erweckten erleuchteten und liebedurchflammten Geist aus Mir in eurer Brust, durch Mich Selbst, eurem erwachsen gewordenen Jesus Christus. Das Kindlein in eurer Brust ist zugleich der Vater geworden, vom Sohne in die Göttlichkeit, in das erstandene Gottesleben gewachsen. Das Kindlein ist jetzt euch euer Führer, euer Herrscher und in euch der Schöpfer neuer Welten geworden. Das ist die geistige Entrückung, das ist das Versetzen in den Zustand des neuen Paradieses der neuen Erde. Eure alte Erde hat ausgedient, eure alten Vorstellungen sind in das Grab der Vergangenheit gesunken, sind zunichte geworden und als Grundlage, als Schemel der neuen Erde zubereitet. Die Wiedereinkörperung der bösartigsten Substanzen in härteste Materie wird von nun an in schnellem Laufe vorangehen.
Diejenigen, die sich nicht zu Mir wenden, werden in ihrer eigenen Materie ersticken. Sie werden durch ihre Eigensüchte erblinden, in tiefste Finsternis fallen und sich nicht aus den Fängen Satans lösen können, es sei denn, ein letzter Hilferuf aus tiefster verzweifelter Seele an den göttlichen Geist in eines jeden Menschenherzen ergeht. Und wenn er ergeht, so wird das leiseste Wimmern von Mir noch gehört werden in dieser letzten Zeit, der letzten Gnadenzeit.
Oh, Meine Kinder, und daher habe Ich euch auf schnellstem Wege ausgebildet zu Meinen Wortträgern und Verkündern der Wahrheit. Der Vorläufer, der Verkünder der Wahrheit des Lebens und des Weges aus Mir, eurem Vater Jesus Christus, erhebt die Stimme auch in euch! Und so ihr alles laut verkündet habet, so gehet in euer Kämmerlein und bekennet vor Mir, daß ihr unnütze Knechte seid, so daß ihr bewahret werden könnet vor der Falle des Hochmutes und des Eigenwillens, denn auf euch hat Satan ein besonderes Auge gerichtet. Ihr seid seine größten Feinde geworden, und die Verkörperung des Antichristen wird euch noch schwer zu schaffen machen. Er existiert bereits, und die Eingeweihten Meiner Liebe wissen um ihn, doch noch ist der Kampf nicht offen ausgebrochen. Es findet auf geistiger Ebene die Auseinan­der­setzung statt, und ihr werdet von Mir vorbereitet im Inneren, auf daß ihr dem äußeren Kampfe dann auch standhaft entgegenhalten könnet mit Meiner Liebe.
Jetzt ist es wichtig, die Eigenschaften, die sieben Eigenschaften Meines göttlichen Seins in euch zur Wirksamkeit zu bringen, denn viele Meiner Kindlein, die mit einem Auftrage auf die Erde kamen, haben sich von falscher Literatur einlullen lassen, und zwar aufgrund ihres vollgefüllten Liebeherzens, welches aber nicht die Weisheit zum Leuchten bringen ließ, die Weisheit, die sich der Wahrheit Meiner Liebe und des Lebens und der Weisheit unterwirft. Sie haben Meine eigenen Worte verworfen durch einen aufgesetzten Deckel, der ihre Augen erblindet. Und auch an diese ergeht nun dieser Ruf:
Erkennet die Wahrheit in Meinen Worten, gegeben durch den Knecht Jakob Lorber, durch Meine Magd Bertha Dudde und nun durch dieses armselige Werkzeug Helga-Maria, und ihr werdet erkennen den Dreiklang, der euch aufruft, einzugehen in die Liebe, in die Weisheit und in Meinen Willen – nämlich, euch auf dem geraden Pfade, auf dem rechten Wege zu halten, damit ihr wahrhafte Kämpfer der Wahrheit werden könnet, wohl aus der Liebe heraus und nicht aus der Selbstgerechtigkeit und aus dem eigengezimmerten Wege, sondern aus der Liebe Meiner Weisheit und aus der Weisheit Meiner Liebe. - Jetzt ergeht der Ruf:
Sammelt euch, Meine Kinder, unter ein Dach, auch wenn ihr euch unwürdig fühlet. Unter diesem Meinem Dache wird euch die Sünde der Vergangenheit vergeben, so ihr bereuet und Meine Stimme durch dieses Werkzeug annehmet. Ich habe allezeit euch berufen! So lasset euch nun auch erwählen, diesem Werke euren Zuspruch zu geben und im erleuchteten Herzens zu erkennen, daß es Meine euch führende, euch erleuchtende und euch aufweckende Vaterstimme ist, die euch nun zurufet: Sammelt euch, werdet einig, stehet aufrecht und erkennet die Zeichen des Dritten geistigen Weltkrieges, die Zeichen der Endzeit und des Endkampfes, die Zeichen des Gerichtes, die Zeichen, in welchen Ich das Geistige neu ausrichte in euch, auf daß ihr scheiden könnet Wahrheit von Lüge, Licht von Finsternis, das Leben vom Tode und das Eingehen in die Entrückung, in die geistige Wiedergeburt in eure Seele stattfinden kann und ihr durch diese Entrückung Seelen aus dem gefallenen Erstgeborenen, aus Meinem Gegner erretten könnet in großem Maße, welche Errettung auch sich auswirkt auf sämtliche andere Seelensubstanzen des gesamten Universums.
Ihr seid hier auf der Erde dem Bösesten am allernächsten und habet daher auch die Gelegenheit und die große Chance, die Kindschaft Gottes auf kürzestem Wege zu erreichen und nur erst dadurch zu erreichen, daß ihr freiwillig hier auf Erden euch einfleischen ließet und nun aber auch erkennen sollet, welcher Weg der kürzeste ist und welche Kraft euch am besten nährt. Nutzet ihr jedoch diese Kraft, um in blindem Eifer gegen Mein Werk - wenn auch noch nicht voll erkannt - zu kämpfen, so wird euch diese Kraft- und Liebeanstrahlung in euch selbst entzogen und ihr bleibet im Bereich der Blindheit und könnet nicht erkennen, welcher Herde ihr angehöret.
Dies zum Aufruf und zur Erweckung von eurem Vater Jesus, - Amen.