Titel: Zum Auftakt eines neuen und turbulenten Jahres

Datum: 01.01.2005 Samstag 01:30 nachts

Nr.: 84

Bedeutung:

Ja, wieder und wieder beginnt das Lärmen, das Feiern, das Fest der Sinne und ein neues Jahr wird eingeläutet, den einen zum Fall, den anderen zur Auferstehung. Gerade die Jugend verliert in diesem scheinbar so fröhlichen Treiben ihr Herz. Ihr Verstand ist benebelt und einseitig, nur nach außen gerichtet, sind ihre Sinne und niemand von denen läßt sich das Feiern verwehren, sondern als gutes Recht betrachtet, wird es von ihnen mit aller Macht verteidigt, denn sie haben keine Vorbilder, weder in den Älteren, den Ältesten, noch sonstwo. Es beginnt für die Einen die schlimmste Zeit seit Anbeginn der Menschheit, doch für die Meinen beginnt ein neuer Frühling, das neue Reich, zart, langsam, steigt empor aus dieser Erde, wandelt sie, durchdringt sie, die Herzen der Menschen, Meiner Getreuen und doch wird größtes Leid geschehen, denn niemand der Weltmenschen will sich warnen lassen.

Du, Mein Sohn, konntest heute erleben, wie sinnenfroh und das eigene Leben nicht achtend, die Seele in diesem Leben nicht achtend, nur dem Körper frönend diese Jugend frech, laut, anmaßend auf Kosten anderer ihre Spiele betrieben haben und nicht hören wollten noch hören konnten auf die Stimme des Gewissens. So wird es sein, so wird es geschehen, daß nach 2000 Jahren eine Zeit beginnt, die Ich so oft angekündigt habe, so oft beschrieben habe, vor der Ich euch gewarnt habe und selbst die Meinen schließen die Augen vor dieser Erkenntnis, vor der Verantwortung dieses Wissens, was auch sie nicht gewillt sind zu tragen, denn ändern müßten sich auch die Meinen, wollen sie teilhaben am tausendjährigen Reich des Friedens. So beginnt diese Zeit des Endes, die Endzeit und den ersten Schlag konntet ihr im alten Jahr erkennen. Das war nicht der Gong, den Ich selbst ausgeführt habe, um euch zu wecken, nein, das war der Streich des Gegners mit seiner verwerflichen Technologie die Menschheit in sein neues Zeitalter zu führen, das Zeitalter der Befriedigung der Sinne mittels Wissenschaft, Technik und trieb losestem Lebenswandel.  Dies alles wurde von den Menschen eingeläutet, eingeflüstert vom Gegner, freudig im Herzen erwartend, ihre geeinigte "Eine Welt", ihre neue Weltordnung, während die Meinen so oft in unnötigen Grabenkämpfen sich verzetteln.

Oh wachet auf, wachet auf, Meine Kinder, laßt diese unnötigen Streitereien, wer, wo, welchen Jesus in sich trägt und zeigt. Wachet auf, haltet zusammen! Bleibt in der Demut! Ja, bleibt in der Demut Meiner Liebe und nichts wird euch auseinanderreißen und die Geduld, die Liebe, die Barmherzigkeit, Ich selbst, werde euch zusammenhalten und schützen, denn die Feinde der Gläubigen, der Christen insbesondere, sind auf starkem Vormarsch begriffen und haben die Ablaufpläne ihres Handelns längst parat, während Kirchenkreise, die Ökumene, die Sekten, kleinere und größere Kirchenzusammenschlüsse, unkonfessionelle Zusammenschlüsse weiter schlafen, träge sind, sich Sand in die Augen streuen und nicht wahrhaben wollen dieses Ende, obwohl einige durchaus seit Jahren davon predigen, aber das Ende auch in sich, das Ende ihrer Triebe, ihrer Einstellungen, ihrer dunklen Phantasie, ihrer meist sexuellen Ausschweifungen in sich nicht wahrhaben wollen, sondern nur nach außen schauen und dort das Ende erwarten. Doch die Tragödie beginnt im Innenbereich. In der Seele fängt es an, weitet sich aus, indem der Geist isoliert und abgezwickt innerhalb des Herzens gefangengehalten ist. Und so werden die besten geistigen Kräfte entblößt und dem Körper alleine obliegt die Herrschaft über die Seele. So ist es im Inneren des Menschen als auch im äußeren Bereich, dem Spiegelbild der Seele.

Kinder, haltet zusammen! Überwindet eure kleinlichen Streitereien, eure unnützen Überlegungen und lasset los all eure Probleme, eure Verletzungen übergebet Mir, vergebt euch, bleibt demütig, besinnt euch. Die Zeit ist da, wo der Gegner nur darauf lauert, in euch herauszubrechen, jeden kleinsten Riß zu nutzen, um euch aufeinanderzuhetzen. Durchschaut es, Meine Kinder, bleibet ruhig in der Demut geduldig, denn solange ihr eins seid, einig seid, solange kann er euch nicht beirren, aber sowie euer übergroßes Gerechtigkeitsempfinden, welches nicht auf Meiner Liebe beruht, in euch zu stark wird, habet ihr den Gegner in euch Raum gelassen. Schaut in diesem nun angefangenen Jahr auf die Früchte in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Religion und ihr werdet nicht viel Erquickliches erkennen können, während andererseits die Natur ihr wahres Gesicht zeigt, denn die Natur lügt nicht. Auch wenn die Menschen durch ihre Technik meinen, sie könnten das Antlitz der Erde verändern zu ihren Gunsten, so wissen sie doch nicht, mit welchen Kräften sie spielen und das Echo dieser von ihnen so arg gebeutelten Natur wird zu einem Donnerschlag erklingen und auch hinwegreißen diejenigen an den Schalthebeln der Macht, die solch Ungemach über unschuldige Länder haben kommen lassen, um sie in ihrem Verband, dem Verbund Satans einzupressen.

So weise Ich euch nun daraufhin, euch schon zu Anfang des Jahres zu besinnen, denn dies ist ein entscheidendes Jahr. Die Apokalypse beginnt und ihr als Meine Kinder müsset achtgeben, daß ihr auch in Meinem Schutzbereich verbleibt und euch einig seid. Dieser Einigkeit kann der Gegner nichts entgegensetzen und es ist wichtig, sehr wichtig, daß ihr bereit seid, die Nachfolge Meiner Liebe anzutreten, damit ihr jederzeit erkennen könnt, welche Geister euch aufeinanderhetzen, auseinandertreiben und in die Verzweiflung und Einsamkeit hineintreiben wollen. Seid weise, Meine Kinder, seid weise, indem ihr voller Liebe, geduldig in Demut euer Schicksal ertraget, es in Meine Hände legt und eure Geschwister in Meiner Liebe umfasset.

Amen. Dies zum Auftakt einer Jahres der Turbulenz. Amen. Euer Vater Jesus.