Von: j-herbst
Gesendet: Mittwoch, 17. Oktober 2001 18:46
An: Freundeskreis-Lorberliste@yahoogroups.ca
Betreff: AW: [Freundeskreis-Lorberliste]

 

Delmenhorst, der 17. Oktober 2001

 Liebe Freunde ! 

Ich bin ja Fan der großen Tempel J. Und habe ein paar Skizzen gemacht zu sehen unter                    http://www.j-lorber.com/Themen/GeistigeSonne/Tempel.html. Es ist dieser Prunktstein da oben mehr normal wie hier Basalt oder Marmor und es werden natürlich Lehrgegenstände etc, ausgestellt, aber das gibt es hier auch z.B. in Bremen im "Universum" für Kinder etc. also das ist alles nicht so unnormal und das neue Jerusalem ist auch sehr prachtvoll aber mehr wie das Capitol schlicht aber extrem solide und haltbar ... 

Euer

Joachim H.

______________________

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:
Gesendet: Dienstag, 16. Oktober 2001 05:39
An: Freundeskreis-Lorberliste@yahoogroups.ca
Betreff: Re: [Freundeskreis-Lorberliste] Man gönnt sich ja sonst nix ...

 

In einer eMail vom 16.10.01 12:47:52 (MEZ) - Mitteleurop. Sommerzeit schreibt Norbert-Hoegel@gmx.de:

und den pracht- und prunkvollen Klotz
des
Neuen Jerusalems würde man aufsuchen, wenn Dienstgeschäfte es erfordern.
Wegen mir kann der ganze Zierat des prunkvollen Jerusalem entfallen, sage
ich,
Norbert, und entsprechende protzige Mäntel und Kronen ebenfalls. Jesus aber
erklärt, daß dies dennoch einen Sinn machen solle, in Seinem Reich, und nun
denn,
wenn es sein muß, werde ich mich dann auch in dieses Schicksal
gegebenfalls(?)
ergeben.

------------------------
Lieber Norbert,

es freut mich, dass ich es mal von einem Geistesbruder höre: mir geht es so wie Dir. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass mir Prunk jeglicher Art in der geistigen Welt gefallen könnte. Wenn man in "Die geistige Sonne" Band 2 im Abschnitt "Der Sonnenpalast" liest, wie prunkvoll es ist und wie prunkvoller es von Plattform zu Plattform des 12 geschossigen Palastes wird, kann ich mit diesen Beschreibungen von Prachtsituationen leider so gut wie nichts anfangen. Ich erkenne den Sinn dieser Mitteilungen über die Pracht des Gebäudes nicht. Ein Baum durch dessen Blätter das Sonnenlicht fällt ist mir da stets viel lieber als alle schillernden Diamanten und vieles andere mehr. Es ist mir aber klar, dass es da nicht auf meine eigene Neigung ankommt.

Wie kann man das erklären? Weiß jemand die Antwort?

Liebe Grüße